Montag bis Freitag
von 08.00 - 16.00 Uhr
Notfalldienst - 24 Stunden am Tag!
Telefon (09367) 98 87 90
Telefax (09367) 98 87 911
E-Mail: info@sankt-gregor.de
Geschäftsstelle
Raiffeisenstraße 2
97241 Bergtheim
... gut umsorgt!

V19 Depression und Suizidprävention im höheren Lebensalter

Geeignet für Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI

Den Ausdruck Depression verwenden viele Menschen sehr häufig, um einen Gemütszustand oder ein Stimmungstief auszudrücken. Es ist alles „grau in grau“ und man hat nichts, worauf man sich freuen könnte.
Depression im medizinischen Sinne ist eine ernsthafte, oftmals lebensgefährliche Erkrankung. Die betroffene Person benötigt eine ärztliche und psychotherapeutische Behandlung.
Im Kontakt mit erkrankten Menschen ist es hilfreich über die Entstehung einer Depression informiert zu sein, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten zu kennen, sowie Möglichkeiten im Hilfesystem aufzeigen zu können.
Mit der Erkrankung einer Depression geht häufig ein erhöhtes Suizidrisiko einher. Hinter dem Entschluss einer Suizidhandlung verbirgt sich oft eine verengte, ausweglos erscheinende Lebenssituation.
Wie kann man ein erhöhtes Suizidrisiko erkennen, wie kann man dem vorbeugen und welche Hilfsmöglichkeiten gibt es?

Termin 07.05.20 13:30 Uhr bis 16:45 Uhr
Zielgruppe Mitarbeiter/-innen aus der Pflege in stationären, teilstationären, ambulanten und klinischen Einrichtungen
Dozent/in Sabine Seipp, Diplom-Pädagogin
Kosten 50 Euro
« zurück